Kieferorthoäedie

Was ist Kieferorthopädie?

Die Kieferorthopädie ist ein Spezialgebiet der Zahnheilkunde, welches die Erkennung, Behandlung und Verhütung von Zahnstellungs- und Kiefer- anomalien umfasst. Dabei steht die Vorbeugung von Funktionsstörungen oder deren Behebung an erster Stelle, gleichzeitig wird jedoch auch der ästhetische Eindruck der Zahnstellung nicht unerheblich verbessert.

Um für jeden Patienten ein individuelles funktionelles und ästhetisches Optimum zu erreichen, ist auf Grund der enormen Entwicklung des Fach- gebietes Kieferorthopädie in den letzten Jahrzehnten eine Spezialisierung notwendig geworden. Denn kieferorthopädische Behandlungen sind im Grunde hochtechnisierte biotechnische ärztliche Dienstleistungen. Sie verlangen neben fundierten allgemein-zahnärztlichen Kenntnissen zusätzlich genaue Kenntnis der physikalischen Druck- und Zugkräfte, die notwendig sind, um mittels kieferorthopädischer Behandlungsgeräte eine Stellungsänderung der Zähne im Kieferknochen auszulösen und die erforderlichen Knochenan- und Abbauvorgänge einzuleiten. Dies betrifft in gleichem Maße festsitzende wie abnehmbare Behandlungsbehelfe.

Kein Patient ist wie der andere – daher ist es das Ziel, dem Patienten durch ständige intensive Fortbildung und eigene Weiterentwicklung,
eine dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechende Therapie anzubieten.